Unser neues „Fuhrpark-Baby“ ist da…

Voll freudiger Erwartung konnten wir unseren neuen Bioeier-Transporter bei SCANIA in Oberschleißheim persönlich abholen. Für uns ein wichtiger Meilenstein zur Modernisierung unserer betriebseigenen LKW Flotte.

Bei unserer Kaufentscheidung für einen neuen LKW in unserem Fuhrpark hatte der Nachhaltigkeitsgedanke

oberste Priorität. 

Wir machten uns auf die Suche nach einem Fahrzeug

mit Erdgasantrieb, das einerseits die Umwelt schont und andererseits die Betriebskosten senkt.

Gesucht, gefunden: SCANIA, Experte für nachhaltige Transportlösungen, kam als idealer Geschäftspartner in Frage.

 

Auch wenn die Anschaffungskosten für ein CNG Fahrzeug um ca. 20% höher als bei einem Diesel-Fahrzeug liegen, ist uns klar, dass sich diese Mehrinvestition in den folgenden Jahren relativ schnell amortisiert. Dazu tragen u.a. Fördergelder vom Bund, eine Mautbefreiung bis Ende 2020, eine Steuerermäßigung für Erdgaskraftstoff bis 2026 und geringere Betriebskosten bei.

 

Neben den wirtschaftlichen Vorteilen, war der derzeit „sauberste“ Kraftstoff für LKWs ein Hauptargument für unsere Auswahl. Da das Erdgas weniger Kohlenstoff enthält, entsteht bei der Verbrennung fast ein Viertel weniger CO2 als beim Dieselmotor. Zusätzlich reduziert sich die Emission von Stickoxiden um 70%, Feinstaub und Partikel sind kaum mehr nachweisbar und die Geräuschentwicklung vermindert sich um 50%.

Diese Kriterien bewahren uns vor möglichen Fahrverboten in die südbayerischen Innenstädte und Ballungszentren. Wichtig für uns um unsere Bio-Eier zu den dort ansässigen Händlern verlässlich liefern zu können.

 

Eine moderne Kühlanlage im Kühlkofferaufbau garantiert die Frische unserer Ware bei Anlieferung. Hierfür fanden wir mit der Rohr Spezialfahrzeuge GmbH einen kompetenten Anbieter, der alle unsere Wünsche und Anforderungen mit innovativen Technologien umsetzen konnte. 


Auch die Sicherheit unserer Fahrer im Straßenverkehr haben wir mit einem neuartigen Fahrerassistenzsystem berücksichtigt. Damit sie auf ihren tagtäglichen Touren keine Fahrradfahrer und Fußgänger beim Abbiegen gefährden, hilft ihnen ein Abbiegeassistent, der sie rechtzeitig vor möglichen Kollisionen warnt. Sensoren und Kameras überwachen den Bereich vor dem Fahrzeug, so dass der Notbremsassistent Auffahrunfälle verhindert. Ein Spurhalteassistent weist mit akustischen Warnsignalen das Verlassen der Fahrspur an. 


Natürlich wollten wir unser neues „Baby“ auch optisch ansprechend gestalten. Wie passend, dass wir vor Kurzem eine neue Kräuterbäuerin aus dem Kreis unserer Erzeugergemeinschaft gewählt haben. So schmückt die Gewinnerin Christine Steckermeier vom Biohof Steckermeier nicht nur die zukünftigen Verpackungen unserer Bio-Kräuter-Eier, sondern jetzt auch unseren 12m langen Transporter.  


In Kombination mit einer bereits optimierten Tourenplanung, bietet unser neuer Transport-LKW einen für uns möglichen, kleinen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission. Ein weiterer Schritt in unserem Unternehmen nachhaltig

zu entscheiden und zu handeln. 

Weitere Meldungen

Mit unserem Projekt „Das Zweinutzungshuhn – Ursprung und Zukunft vereint“ gehören wir zu den ersten fünf Gewinnern von insgesamt 30...

Weiterlesen

Kaum zu glauben, aber wahr, unsere Bio-Eier gibt es schon seit 25 Jahr!

Diesen Anlass wollten wir in diesem Jubiläumsjahr natürlich gebührend feiern,...

Weiterlesen

Ein besonderes Produkt verdient eine besondere Aufmerksamkeit. Seit kurzem beliefern wir die Verkaufsstellen unserer Zweinutzungshuhn-Produkte mit...

Weiterlesen

KONTAKT

 

Die Biohennen AG
Habichtstraße 42
85088 Vohburg

Telefon: 08457/93 45-0
Telefax: 08457/93 45-29
E-Mail: info@diebiohennen.de

SOCIAL MEDIA

 

Folgen Sie uns auf YouTube, Facebook oder Instagram.

 

Wir unterstützen Slowfood e.V.   » mehr

© 2022 Die Biohennen AG