Biohennen-Bauer werden

Anton Meier – Biobauer

Fragen Sie sich, wie Sie

  • Ihren Hof neu ausrichten, Ihre Existenz langfristig sichern und gleichzeitig zum Wohl des Tieres als auch der Natur in Ihrer Region beitragen können?
  • ökologisch, ressourcenschonend und dabei wirtschaftlich sein können?
  • gesunde und qualitativ hochwertige Lebensmittel mit artgerechter Tierhaltung erzeugen können?
  • Teil einer starken, sich gegenseitig unterstützenden Gemeinschaft werden können?

  •    7 Gute Gründe dabei zu sein!

  1. Starke Gemeinschaft: 
    Zusammenhalt, Unterstützung und Beratung bei Stallbau und Problemen

  2. Sicherheit: 
    Ökonomisches Standbein, langfristige Lieferverträge, wachsender Absatzmarkt
     
  3. Starke Marke: 
    Positives Image, seit 1996 am Markt, “Premium-Produkt” Bio-Eier

  4. Wirtschaftlichkeit: 
    Gute Aufwand-Ertrag-Bilanz, 100%ige Abnahmegarantie

  5. Für Familie & Hof: 
    Ökonomisches Standbein, Stärkung des bäuerlichen Familienbetriebes

  6. Tiere - artgerecht: 
    Artgerechte Tierhaltung für Ökologie und Natur

  7. Teil des Erfolges: 
    Als Aktionär mitgestalten, profitieren

Wir, das sind 30 Biobauern und 120.000 Legehennen, die sich zur Legegemeinschaft „Die Biohennen“ zusammen geschlossen haben.
Aus einer Idee wurde Wirklichkeit: Aus einer Gemeinschaft von Bio-Bauern ist Deutschlands erste Biobauern AG entstanden. Seit 1996 schaffen wir ein faires System aus artgerechter Hühnerhaltung, Wertschätzung der Bauernfamilien und hochwertiger Biohennen-Eier. Gemeinsam treffen wir als Aktionäre richtungsweisende Entscheidungen für die Firma. Wir unterstützen uns gegenseitig mit unseren Erfahrungen, unserem Fachwissen und stehen Einsteigern mit vielen nützlichen Tipps zur Seite.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und helfen Ihnen Teil unserer Legegemeinschaft “Die Biohennen” zu werden.

 

Anfrage

Wie werde ich Teil der Legegemeinschaft?

Grundlegende Informationen zur ökologischen Betriebsumstellung, Flächenbedarf, Vorgaben und Bestandsgrößen zur Legehennenhaltung als auch Angaben zur Wirtschaftlichkeit wie Deckungsbeitrag, Preise, Kosten und Zuschüsse, können Sie vorab in unserem Info-Flyer nachlesen


Broschüre Pdf

 

Unsere Erzeugerberaterin Sophia Schütz steht für Ihre individuellen Fragen gerne zur Verfügung. Sie wird sie auch weiterhin auf Ihrem Weg in unsere Legegemeinschaft “Die Biohennen” begleiten. 


Sie freut sich über Ihre Kontaktaufnahme unter der Tel. +49(0)8457 9345-36 oder per E-Mail an: s.schuetz@diebiohennen.de

Wichtige Voraussetzungen

 

Grundlagen Bio

weiterlesen ...

  • Es ist eine Gesamtbetriebsumstellung, sowie Verbandsmitgliedschaft bei einem der Bioverbände nötig, Teilbetriebsumstellungen nach EU-Bio Verordnung sind ausgeschlossen.
  • Im Ökolandbau ist die Größe der Tierhaltung von der bewirtschafteten Fläche abhängig. Eigenerzeugte Futtermittel, Tierhaltung und im Betrieb anfallender Mist sollen zusammenpassen. Für 3.000 Legehennen sind 21,43 ha nötig (140 Legehennen/ha)
  • 50% der Futtermittel müssen im eigenen Betrieb erzeugt werden.
  • Reicht die eigene Betriebsgröße nicht aus, besteht die Möglichkeit mit einem anderen, ebenfalls verbandszertifizierten Betrieb eine Futter-Mist-Kooperation einzugehen. Die Verbände unterstützen dabei.

 

Grundlagen Legehennen

weiterlesen ...

  • Bestandsgrößen: 3.000 Tiere je Stall, maximal 2 x 3.000 Tiere je Betrieb
  • Besatzdichte: max. 4,5 Tiere pro m² begehbarer Fläche
  • Wintergarten: max. 10 Tiere pro m²
  • Grünauslauf: mind. 4 m² pro Tier, max. 150m vom Stall entfernt
  • Hähne: pro 2.970 Hennen müssen 30 Hähne gehalten werden

Wirtschaftlichkeit

 

weiterlesen ...

  • Die Auszahlungspreise werden periodisch an die veränderten Bedingungen angepasst: steigende Futterkosten oder andere Kostensteigerungen werden dabei berücksichtigt.
  • Als Grundregel gilt: 3.000 Legehennen erzielen einen Deckungsbeitrag von 44.000 € – 46.000 €.
  • Betriebe mit 2 x 3.000 Legehennen und eigener Aufzucht in Verbindung mit ihrer Flächenbewirtschaftung betrachten sich als Vollerwerbsbetriebe.
  • Auszahlungspreise: laut jeweils gültiger Preisliste, aktuell je nach Qualität 19,20 Cent – 19,50 Cent/Ei zzgl. MwSt.
  • Stallplatzkosten: Neubau komplett 120 € – 140 €; Zuschüsse: in Bayern 25%
  • Junghennenkosten: 10 € – 11 €
  • Futterkosten: 55 € – 57 €/100 kg
© 2019 Die Biohennen AG

Hinweis

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.